Qualitätssicherung bei Röntgeneinrichtungen

Bestmögliche Bild- und Befundqualität bei möglichst geringer Strahlenbelastung für den Patienten ist das Ziel der Qualitätssicherung in der Röntgendiagnostik. Welche Prüfmaßnahmen wie oft durchgeführt werden müssen, ist in der „Richtlinie zur Durchführung der Qualitätssicherung bei Röntgeneinrichtungen zur Untersuchung oder Behandlung von Menschen nach den §§ 16 und 17 der Röntgenverordnung“ festgelegt. Alle Ergebnisse dieser Prüfungen werden bei uns dokumentiert und nach Aufforderung der zuständigen Ärztlichen Stelle vorgelegt.

Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Telefon 0551 / 39-20080 · Impressum

Universitätsmedizin Göttingen